Geschichte

Gegründet wurde der Club von 7 Soltauer Bürgern, am 4. März 1894 im Gasthaus “Zum Neuen Hause” und nannte sich - Stiftung des Familienclubs “ Zum Neuen Hause” - Den Gründungsmitgliedern lag besonders das gesellige Beisammensein am Herzen.

In der ersten Generalversammlung am 1.04.1894 wurde beschlossen, dass Unverheiratete dem Club nicht beitreten können. Das hatte zur Folge, dass in der darauf folgenden Mitgliederversammlung am 8.07.1894 wegen schwacher Beteiligung die Versammlung nicht beschlussfähig war. Am 7.10. 1894 war man schlauer und beschloss, tadelose und auch unverheiratete junge Leute in den Club aufzunehmen.

Es wurde in den laufenden Jahren Feste wie Tanzbälle, Maskeraden und Theateraufführungen veranstaltet. Am 26.04.1908 wurde beschlossen, dass bei Veranstaltungen die Mitglieder verpflichtet sind, das Vereinsabzeichen anzulegen. Wer ohne Nadel zu den Veranstaltungen erschien, musste vom Vorstand ein neues Abzeichern erwerben. Am 29.07.1934 war das letzte Protokoll der Mitgliederversammlung, denn im “Tausendjährigen Reich” war für solche Clubs kein Raum mehr.

 

Nach langjähriger Vereinsruhe wurde am 2.12.1951 die Tätigkeit des Familienclubs wieder aufgenommen. Im März 1975 gründete das Ehepaar Pötsch die Volkstanzgruppe Soltau, heute hat die Leitung Helmut Schankat. Am 22.10.1979 gründete sich der Singkreis unter der Leitung von Erika Berger. Heute leitet die Gruppe Ursel Lindhorst. 1972 gründete man auch eine Reiseleitung, die sich um die Fahrten des Clubs kümmerte.

 

 

1972 gründete Else Brockhaus mit 8 Kindern die Gruppe der Heidemariechen. 1974 übernahm Gisela Pötsch die Gruppe und 1980 bekam sie von Erika Buhr Unterstützung. Als Jutta Vajen die Kindertanzgruppe im Januar 1988 übernahm, wurden die Heidemariechen zu den Soltau Spatzen. Auch heute begeistern die Spatzen ihr Publikum unter der Leitung von Birgit Schröer.

 

 

 

Das Herbstvergnügen fand immer Anfang Oktober statt, am 6. Oktober 1979 wurde zum ersten mal das heutige Weinfest gefeiert. Ab 1991 wurden dann auch der Bacchus und die Weinkönigin ausgelost.
2003 sollte das Weinfest die letzte Veranstaltung im Vereinslokal „Zum Neuen Hause“ sein, die der Familienclub dort feierte, denn in der Nacht zum 21. Oktober 2003 passierte etwas furchtbares, unser geliebtes Clubhaus wurde Opfer eines Feuers.
Das Haus wurde so beschädigt, dass es nicht wieder von den damaligen Besitzern, Elsbeth und Werner Brunckhorst , aufgebaut werden konnte.

Unser neues Zuhause !

Der Club fand Im Hotel Meyn ein neues Zuhause und wird von der Familie Nordemann auf`s Beste bei allen Festen unterstützt. Wir fühlen uns dort sehr wohl und sind dankbar, dass wir dort so gut aufgenommen wurden.

 

 

 

 

 

 

 

Wir schauen auch über die Grenzen von Soltau hinaus.

Mit dem Jugendblasorchester aus Penzing ist der Club seit 1987 sehr befreundet.

 

Auch an Soltauer Veranstaltungen, so wie Bauernmarkt, Weihnachtsmarkt ist der Familienclub vertreten. Bei dem Ritterspektakel 2009 waren wir mit einer Abordnung aus dem Familienclub dabei.

Stiftung Haus Zuflucht

Mit dem Hause „Stiftung Haus Zuflucht“ verbindet der Familienclub Soltau eine lange Freundschaft. Seit über 30 Jahre sind wir am Rosenmontag mit unserem Kappenfestprogramm im Altenheim zu Gast und bringen den Karneval zu den Bewohnern.

 

 

 

 

 

 

 

 

Im November eröffnet die Volkstanzgruppe des Familienclub Soltau und die Soltau Spatzen die Urlaubs Woche im Haus Zuflucht. Wir sind gerne in diesem Hause und freuen uns jedes Jahr auf diese  wiederkehrenden Veranstaltungen.

 
© Familienclub Soltau
Powered by HaBo Webservice