Adventsfeier des Familienclubs

 IMG 3024 1 Advent nn

Unsere diesjährige Adventsfeier vom Familienclub Soltau fand wieder im festlich geschmückten Saal im Hotel Meyn mit 36 geimpften Mitgliedern statt.
Es gab zum Kaffee Butterkuchen, Stollen und selbstgebackene leckere Kekse von Charlotte.
Die Veersetaler Deerns sorgten für die musikalische Untermalung und wir sangen gemeinsam etliche Weihnachtslieder. Zwischendurch gab es immer mal kleine weihnachtliche Geschichten von verschiedenen Mitgliedern vorgelesen, wie „den Wunsch ans Christkind Oma und Opa keine Geschenke mehr zu bringen, sondern ihnen lieber etwas wegzunehmen: z.B Rheuma oder andere Leiden“ oder die Geschichte vom „kleinen roten Apfel, der später am Weihnachtsbaum hängen durfte“, auch die Geschichte „vom einsamen kleinen Jungen, dem das Christkind seine beschäftigten Eltern bringen sollte“ und „wie der Weihnachtsbaum in die Stuben kam“ von Hermann Löns. Zum Abschluss wurde bei Kerzenschein die Weihnachtsgeschichte vorgelesen und „Stille Nacht, Heilige Nacht“ gesungen.              

Christa Scheibner

 Ende


 

Zum Traubenfest nach Meran mit großer Dolomitenrundfahrt- 2021

34 Mitglieder des Familienclub Soltau und SOVD Soltau auf gemeinsamer Fahrt

Frühmorgens ging es los bei leider nicht so schönem Wetter von Soltau die A7 Richtung Süden mit Zwischenübernachtung bei Heidenheim weiter Richtung Ulm und Füssen nach Österreich. Am „Zugspitzblick“ wurden bei strahlendem Sonnenschein einige Fotos gemacht und weiter ging es durch die Alpen mit Mittagessen bis zum Reschenpass nach Italien. Durch das Vinschgau-Tal mit den vielen Apfel-Plantagen bis nach Meran und weiter über Bozen nach Villanders viele Serpentinen hoch zu unserem Hotel. Am nächsten Tag ging es gleich mit Reiseführer auf zur großen Dolomiten-Rundfahrt. Von Brixen über das Pustertal ins beeindruckende Höhlensteintal mit den über 3000 m hohen Bergen zu beiden Seiten: mit Blick auf die „3 Zinnen“ und „Schusterspitzen“, Abzweig zum Morinasee und dem Luxuskurort Cortina. Viele Pässe (bis 2117 m), Tunnel und Serpentinen ging es zurück ins Hotel. Das Traubenfest in Meran leider ohne Festumzug, aber mehrere Festwagen mit Weintrauben oder Apfelkrone waren zu bestaunen. Geschmückte Figuren in der Altstadt, Musikkapellen und verschiedene Chöre, Verkaufsstände und „Würschtl“-Wagen und viele Restaurants in der ganzen Meile. Besonders interessant das Peitschen knallen! Bei Sonnenschein auf der Bank am Flussufer konnte man sich ausruhen. Abends im Hotel wurden wir noch mit einem 7-Gänge-Menü verwöhnt. Am nächsten Tag fuhren wir nach Bozen, besichtigten den Dom, die Münzgasse und den Obstmarkt und durch kleine Gassen zurück zum „Walther-Platz“ (von der Vogelweide) mit Denkmal. Hinterher ging es durch die Weinberge zum Kalterer See, wo wir Mittag essen konnten. Dann zur Weinkellerei von 1309 mit Besichtigung und Weinprobe. Der folgende Tag führte uns nach Brixen mit Dom und Hofburg und ins Kloster Neustift. Die schöne Klosterkirche und der „Wunderbrunnen“ mit 8 Weltwundern. In der Stiftsklause gab es Speck- oder Käseplatten mit „geschütteltem“ Brot! Auf einem Bauernhof konnten wir Äpfel kaufen. Leider mussten wir wir am nächsten Morgen schon wieder die Rückreise antreten. Es ging über den Brenner durch die schönen bunten Herbstwälder und zu unserer Überraschung noch zum Achensee, wo wir eine 2-Std.-Bootsfahrt machten. Weiter ging es über Tegernsee und München zur Zwischenübernachtung ins Altmühltal. Leider hat uns dort dann auch der Regen und  der Sturm eingeholt. Es war  eine rundherum schöne, gelungene Fahrt.    Christa Scheibner

bingo_img_2472 -1-n

 Ende

Die letzte Weinkönigin „Rosi“

 Quartalversammlung 25102020 n

Der Familienclub feierte nachmittags sein Weinfest

Am Samstag wurde im Hotel Meyn von 15 Uhr bis 18 Uhr unser diesjähriges Weinfest gefeiert. Begonnen wurde mit Schunkelliedern mit Alleinunterhalter „Ippie“, der bis zum Schluss für Stimmung sorgte. Anschließend gab es Zwiebelkuchen mit Federweißen oder Schinkenbrot, der allen hervorragend geschmeckt hat. Als einzigen Programm-Punkt wurde die „alte“ Weinkönigin von 2019, Rosemarie Dlugas verabschiedet, der „alte“ Bacchus Karl-Heinz Hartmann konnte leider nicht dabei sein. Eine neue Weinkönigin und Bacchus wurden nicht mehr ausgelost. Als Ausschank gab es die restlichen Weinflaschen der Vorjahre. Den Tanz eröffnete die Weinkönigin mit ihrem Ehemann, wo dann andere Tanzpaare folgten. Es war bis zum Schluss ein fröhliches Miteinander mit Schunkelliedern und Musik, die auch die Damen wieder für sich zum Tanz nutzten. Zum Schluss sangen wir alle im üblichen Abschlusskreis „Sierra Madre“ und „Kein schöner Land“  

Christa Scheibner

Ende

Familienclub Soltau mit neuen Ideen

 
 

Quartalversammlung 25102020 n

 

Familienclub-Mitglieder zur endlich wieder stattfindenden Versammlung

Jahreshauptversammlung mit Salatbuffet und Krustenbraten

58 Mitglieder konnte die 1. Vorsitzende Inge Munk nach langer Zeit mal wieder begrüßen und nach kurzer Tagesordnung zur Diskussion über die weiteren Veranstaltungen befragen. Weil die Mitglieder immer älter werden und auch oft als Frauen alleine sind, besteht nicht mehr das Interesse an Abendveranstaltungen mit Tanz. Deshalb wollen wir das „Weinfest“ in diesem Jahr nachmittags mit Zwiebelkuchen und Federweißen und Musik vom Alleinunterhalter feiern. Eintritt soll auch entfallen. Aber zum Abschied als Symbolik noch einmal das Weinfass mit Weinausschank beibehalten werden. Die Weinkönigin und Bacchus vom vorletzten Jahr muss auch noch verabschiedet werden, aber keine neue mehr gesucht. Evtl. könnte eine „echte“ Weinkönigin eingeladen werden, die dann über ihre Aufgaben berichtet. Auch das Kappenfest im nächsten Jahr soll nachmittags in anderer Form stattfinden.

Zum Abschluss gab es Salatbuffet mit Krustenbraten, lecker vom Hotel Meyn zubereitet.

Christa Scheibner

 

 Ende


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.